Anni Freiburgbärin von Huflattich

Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Der goldene Oktober läd zu herrlichen Herbstspaziergängen ein. Besonders gern besucht wird der Mühlenpark mit seinen täglichen Aufführungen der Geschichte eines tapferen Riesenbezwingers namens Don Bingo ähh Don Bong

Keine Brennweite kann weit genug sein, um diese kleinen Flitzer auf Fotos zu bannen.

Zwergtaucher im Rosensteinpark

Ein aufgewecktes Kerlchen: Zwergtaucher im Rosensteinpark

Es scheint, als ob die Zwergtaucher mit Vorsicht-Kamera Sensoren gespickt sind, die jede Kamera im Umkreis von 500 km erfassen und zu nicht berechenbaren Fluchtbewegungen treiben.

Meine Freiburgsekretärin kann als engagierte Tierfotografin ein trauriges Lied von wegdüsenden Zwergtauchern (und Entenküken) zu singen.

Schön ist es dann, wenn ich doch ab und zu einen der niedlichen kleinen Flitzer veröffentlichen kann.

Gerda und Heinz G. sind ein außergewöhnliches Paar, nicht dumm, sondern mit einem Hang zur Bauernschläue und Weissagung ausgestattet.

Vogelfluganalysten im Rosensteinpark

Vogelfluganalysten im Rosensteinpark

Die Beobachtung des Vogelfluges ist für sie zu einem lukrativen Geschäft geworden. Zu Beginn ihrer Karriere wollten sie eigentlich nur schauen, wann denn endlich der versprochene Froschregen niederprasselt, doch schon bald erkannten sie den Wert ihrer Himmelsbeobachtungen.

Gerda G. ist ständige Beraterin des Weltklimarats

Gerda G. ist ständige Beraterin des Weltklimarats

Heute zählen führende Manager aus der Elektro- und Autobranche zu ihren best zahlenden Kunden.… Weiterlesen

Zweimal hintereinander Eichhörnchenbilder zeigen ist langweilig. Stinklangweilig. Das ist klar und wird nur getoppt von Briefmarkenbildern.

Der Eichkater, die Briefmarke

Briefmarken habe ich keine, also auch keine entsprechenden Bilder. Aber dieses Eichhörnchen, es ist das selbe wie gestern, klebt nach seiner Siesta wie eine Briefmarke am Baum.

Klasse. So habe ich nun die Quadratur der Langeweile geschafft: Eichhörnchen multipliziert mit Briefmarke und daraus die Quadratwurzel gezogen.

Der Herbst ist die Zeit des Übergangs, von warm nach kalt, von Überfluss zu Mangel, von grün nach tot. Jetzt ist es höchste Zeit Vorsorge für den Winter zu treiben.

Ein selten dummes Exemplar von Eichhörnchen

Ein selten dummes Exemplar von Eichhörnchen

Vorräte anlegen ist immer gut, denn der Winter wird kalt und schrecklich. Kein bisschen global erwärmt. Das Eichhörnchen im Bild zeigt, wie Vorräte angelegt werden. Schnüffeln, prüfen und bunkern.

Leider ist das Eichhörnchen nicht ganz richtig im Kopf. Es sammelt Nussschalen anstatt Nüsse. Vermutlich ist dieses Eichhörnchen eines jener im Umlauf befindlichen genmanipulierten Eichhörnchen. Vermutlich wird dieses Eichhörnchen den Winter nicht überleben.

Dieses Eichhörnchen ist clever. Dieses Eichhörnchen ist aber nicht clever genug

Dieses Eichhörnchen ist clever. Dieses Eichhörnchen ist aber nicht clever genug

Ganz anders geht das Eichhörnchen in Bild 2, mein Freund Hörnli, zur Sache. Hörnli hat alle seine Bucheckern zusammengetragen und zur Bank gebracht. Dort werden seine Einlagen Zinsen bringen und ihm einen sorgenfreien Winter bereiten.

Weiterlesen

Einen Morgengruß meiner Freiburgsekretärin möchte ich meinen Lesern nicht vorenthalten.

Der Rosensteinpark bei aufgehender Sonne

Dieses herrliche Bild aus dem Rosensteinpark trägt auch Spuren des Abschieds. Das kleine Riesenrad am linken Rand, Bildmitte, ist Schnee von gestern, bald ist es ganz verschwunden.

Aus, Ende, Schluss. Die Kirmes ist vorbei

Weg von diesen ewig gestrigen Pattextypen. Ihre Zeit ist abgelaufen.

Teichhuhn im Rosensteinpark

Das Deutschland-vor-Huhn rät: Löse Dich, mache Schluss mit dem Verdruss

Ob PattexLöw oder PattexMerkel samt ihrer klebrigen Bagage – deren Zeit ist längst vorbei, weg damit.

Das Teichhuhn weiß bescheid

Sonst ist Deutschland bald endgültig da!

Ich wünsche einen schönen Nachbayernwahltag

Anni Freiburgbärin von Huflattich

1 2 3 27