Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Stolz trug Don Quixote die Trophäe seines letzten Kampfes im Schild, doch plötzlich ...

Monats-Archive: Juli 2018

„Ich gehe nicht ins Wasser. Was soll ich darin? Gefrühstückt habe ich vorhin, also gibt es keinen Grund in den Rosensteinparkteich zu gehen.

Alles eitel Sonnenschein im Rosensteinpark

Alles eitel Sonnenschein im Rosensteinpark

Abkühlung? Jetzt mache dich nicht lächerlich. Das Wasser ist viel zu warm um eine Abkühlung zu sein.

Was ich hier mache, möchtest du wissen. Guck doch mal. Schau dir genau mein Gefieder an. Na, fällt dir nichts auf? Ja, das Schattenmuster ist echt edel. Solange ich hier stehe, sehe ich sagenhaft gut aus.“

Sensationelle Bilder sind uns schon heute Nacht von der sensationellsten und längsten Mondfinsternis des noch jungen Jahrtausends gelungen.

Der Finstermond über Sommerrain

Der Finstermond über Sommerrain

Dass auch Erdtrabanten neidisch sind, beweist dieses absolut fantastische Bild des Mondes.

tankt gerne ein.

tankt gerne ein.

Nachdem dem Mond mitgeteilt wurde, dass auf dem Mars seit Vorgestern aus Dunkeldeutschland geflohenes Wasser zu finden ist, hat sich der Blutmond nicht lumpen lassen und legte auf seiner blutrünstigen Bahn über dem Rosensteinparkteich einen schnellen Wassertankstopp ein.

Hanno, haben wir gedacht, lassen… Weiterlesen

Der Tag begann ganz normal. Kurz nach fünf ging ich noch einmal zur Toilette, schaltete das Licht ein, aber es blieb dunkel. Aha, dachte ich, die Röhre ist kaputt.

Im Wohnzimmer wurde ich stutzig. Der Monitor war dunkel, die Lichter des NAS-Speicher auch, es war alles ohne Strom. Aha, dachte ich wieder, die Energiewende hat voll zugeschlagen, kein Strom in Sommerrain, kein Strom irgendwo.

Weiber und Technik? Nee, das wird nichts!!!

Weiber und Technik? Nee, das wird nichts!!!

Pustekuchen. Die Treppenhausbeleuchtung machte das was sie im Dunkeln soll: Sie leuchtete hell. Nun wurde die Angelegenheit kompliziert. Im Sicherungskasten war die euphemistisch genannte Hauptsicherung, eigentlich nur eine flinke Feuchtraumsicherung, herausgesprungen. Sicherung reingedrückt, Sicherung sprang von allein wieder raus.

Jetzt begann der sportliche Teil. In allen Zimmer alle Stecker aus den Steckdosen ziehen und dann die Hauptsicherung wieder reindrücken. Die Sicherung sprang sofort wieder heraus. Eiße, dachte ich ganz leise.

Lasst das sein, das wird nichts

Lasst das sein, das wird nichts

Dann die nächste Idee. Alle Sicherungen in Sicherungskasten ausgeschaltet und dann die Hauptsicherung an. Die Hauptsicherung blieb drin. Dann der Reihe nach alle Sicherungen eingeschaltet, langsam und immer mit der Kontrolle in den einzelnen Zimmern.

Bei Sicherung vier sprang die Hauptsicherung wieder heraus. Klasse, das Problem war auf ein Zimmer eingekreist. Der Stromkreis von Sicherung vier war mit „Kind 1“ beschrieben. Nochmals Klasse, aber welches Zimmer ist „Kind 1“?

Weiterlesen

In diesem Bild hab‘ ich mich irgendwo versteckt. Wer mich find’n tut, der kriecht von mich ’n Preis, wenn’er sich schnell meldet. ‚N Rollmops würd‘ ich ma‘ sag’n … mit Gürksken.

Nach’m „weiterlesen“ tu‘ ich die Auflösung geb’n.

Der Sommer hält Einzug im Rosensteinpark

Wo tu’ich mich in’nem Bild versteck’n tun? Das iss die Frage.

Weiterlesen

Während Deutschland in Terror und Schrecken versinkt, gibt es auch in diesem verkommen Land noch Orte, in denen die Zeit stehen geblieben scheint.

Lecker Mittagessen im Rosensteinpark: Ente an Spitzwegerich

Lecker Mittagessen im Rosensteinpark: Ente an Spitzwegerich

So ein kleines Idyll befindet sich im Allgäu.

Das Franziskanerklösterle in Wangen ist ein Ort der Beschaulichkeit, der Klostergarten ist seit einigen Jahren für jedermann geöffnet.

Die Hauptattraktion des Gärtchens ist zweifellos das freilaufende Mittagessen. Zwei Enten weisen darauf hin: Hier kann man uns verspachteln. Lecker!

Der Klostergarten hat auch sonst einiges zu bieten, wie man hier schön sehen kann:

Weiterlesen

Tick, Trick und Track präsentieren heute (bis 22:00) die Laokoon-Gruppe im Rahmen des kulturellen Rosensteinparksommers.

Die Laokoon Gruppe - live

Die Laokoon Gruppe – live

Morgen zeigen Tick, Trick und Track als eine Hommage an Tschaikowsky: Erwin, den sterbenden Schwan.

Frech verschlafen zum nächsten Event

Frech verschlafen zum nächsten Event

Ob Erwin mitmachen wird? Ich bezweifle das stark.

Wilde, exotische Tiere und Menschen besuchen? Abenteuer erleben, lebensgefährliche Sensationen meistern?

Wilde Ungeheuer an der Hauswand

Wilde Ungeheuer an der Hauswand

Dabei liegt das Gute so nah.

Nein, ich meine jetzt nicht den Thrill, heutzutage nachts durch den Park zu laufen oder einfach in bestimmten Gegenden Bus zu fahren.

Hier, bei mir auf dem Balkon, da sind sie Zuhause, die Sensationen, die wilden Tiere und eine leckere Limo ohne Geschmack.

Hätte mir vor zehn Minuten jemand gesagt, da vorn sei ein Waldspielbrett, so hätte ich sofort gefragt: „Ja? Wo denn? Was denn? Dame, Mühle oder Canasta?“

Waldbrettspiel

Waldbrettspiel

Jetzt, zehn Minuten später, bin ich klüger. Ein Waldspielbrett (Pararge aegeria) ist ein Schmetterling (Tagfalter) der Unterfamilie der Augenfalter (Satyrinae) aus der Familie der Edelfalter (Nymphalidae) und sieht schön aus.

Manchmal ist Wikipedia recht nützlich.

Ach, ich vergaß: Sichtungsort ist meine Hauswand.

Der Urlaub ist beendet, die Vielfliegerei hat die Flügel der Flugmaschine kräftig zerrissen.

Kurz vorm Abnippeln

Kurz vorm Abnippeln

Diesen Umstand haben wir von Anfang an in unsere Urlaubsplanung einbezogen und von daher auf das Vielfliegen verzichtet.

Wir haben unsere Ausflüge mit einem guten sauberen PKW durchgeführt. Die Umweltverschmutzung überlassen wir gerne den bigotten Umweltschützern / -verbänden, wie auch immer diese sich im Einzelnen schimpfen.