Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Stolz trug Don Quixote die Trophäe seines letzten Kampfes im Schild, doch plötzlich ...

Das römische Martyrologium, der 2. November

Der Gedächtnistag aller verstorbenen Christgläubigen.

Alter Friedhof Freiburg

Wenn der 2. November auf einen Sonntag fällt, wird Allerseelen erst einen Tag später angekündigt.

Am Allerseelentag selbst wird vor dem Datum verlesen: Heute ist der Gedächtnistag aller verstorbenen Christgläubigen.

Nachdem die Kirche als liebevolle Mutter alle ihre Kinder, die schon im Himmel sich freuen, in würdigen Liedern gefeiert hat, sucht sie durch innige Gebete zu ihrem Herrn und Bräutigam Christus allen zu helfen, die noch am Reinigungsort leiden, damit sie bald zur Gemeinschaft der Seligen im Himmel gelangen können.

Folgende Gebete sollten immer für die armen Seelen gebetet werden:

Lieber Heiland, sei so gut,
lasse doch Dein teu’res Blut
in das Fegefeuer fließen,
wo die Armen Seelen büßen!
Ach, sie leiden große Pein,
wollest ihnen gnädig sein!
Höre das Gebet der Deinen,
die sich alle hier vereinen.
Nimm die armen Seelen doch
heute in den Himmel noch! Amen.

Und / Oder:

Heiland, sende Deinen Engel
in das Fegefeuer nieder,
wo die Armen Seelen leiden,
Deine Schwestern, Deine Brüder.
Lass die Engel sie erquicken,
lass sie nicht verlassen sein.
Lass die Engel sie geleiten
in Dein Himmelreich hinein. Amen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.