Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Stolz trug Don Quixote die Trophäe seines letzten Kampfes im Schild, doch plötzlich ...

Anni Freiburgbärin von Huflattich

„Es kömmt die Stunde, in welcher Alle,
die in den Gräbern sind, die Stimme des Sohnes
Gottes hören werden“
Die Stunde kömmt, wo Tote gehn,
Wo längst vermorschte Augen sehn.
O Stunde, Stunde, größte aller Stunden,
Du bist bei mir und läßt mich nicht,
Ich bin bei dir in strenger Pflicht,
Dir atm‘ ich auf, dir bluten meine Wunden!

Alter Friedhof Freiburg

Entsetzlich bist du, und doch wert;
Ja meine ganze Seele kehrt
Zu dir sich, in des Lebens Nacht und Irren
Mein… Weiterlesen

Das römische Martyrologium, der 2. November

Der Gedächtnistag aller verstorbenen Christgläubigen.

Alter Friedhof Freiburg

Wenn der 2. November auf einen Sonntag fällt, wird Allerseelen erst einen Tag später angekündigt.

Am Allerseelentag selbst wird vor dem Datum verlesen: Heute ist der Gedächtnistag aller verstorbenen Christgläubigen.

Nachdem die Kirche als liebevolle Mutter alle ihre Kinder, die schon im Himmel sich freuen, in würdigen Liedern gefeiert hat, sucht sie durch innige Gebete zu ihrem Herrn und Bräutigam Christus allen zu helfen, die noch am Reinigungsort leiden,… Weiterlesen

Die moderne Kirche ist eine Errungenschaft des letzten Jahrhunderts.

Kloster Walkenried

Kloster Walkenried, Harz

Die moderne Kirche ist nach allen Seiten offen. Eine Füllung wunderbaren formschönen Stahlbetons gibt ihr Halt in allen Lebenslagen.

So ist die moderne Kirche erstklassig für die Zukunft gewappnet.

Der November steht ganz im Zeichen der Verstorbenen. Allerheiligen und Allerseelen eröffnen den Monat, in den ersten acht Tagen ist es möglich, für die armen Seelen im Fegefeuer einen vollständigen, oder einen Teilablass zu erwirken.

Der alte Friedhof in Freiburg ist ein sehr schöner, denkmalgeschützter Friedhof, ein Ort der Stille und der Ruhe. Prächtige Grabsteine zieren die Gräber. In diesem Monat werde ich ab und zu Bilder von Grabsteinen veröffentlichen.

Das Kindergrab der Caroline Walter

Das Kindergrab der Caroline Walter

Den Anfang macht das Kindergrab… Weiterlesen

Herr richte mich nach deiner Gerechtigkeit

Grabplatte auf dem alten Friedhof Freiburg

Grabplatte auf dem alten Friedhof Freiburg

Dem unvergesslichen Gatten und Vater Dominik Eiter BRD

Bürgermeister Stadt Freiburg Präses des dritten Landstandes

(Inschrift – soweit sie zu entziffern war)

Thomas von Aquin: „Die geringste Strafe im Fegefeuer ist schlimmer als das größte Leid auf Erden.“

Grabplatte vom alten Friedhof in Freiburg

Grabplatte vom alten Friedhof in Freiburg

Jetzt ist die Möglichkeit da, etwas für die Armen zu tun, für die armen Seelen im Fegefeuer. Höchste Zeit, etwas für die Verstorbenen zu tun.

Den Ablass gibt es acht Tage lang fast gratis. Wohlgemerkt, es geht nicht darum, die eigene Sündenstrafe zu tilgen, es geht darum, den Ablass für Verstorbene zu gewinnen.

Friedhofsablaß (1.- 8. November):

Alter Friedhof Freiburg

Alter Friedhof Freiburg

Ein vollkommener Ablaß, der nur den Seelen im Fegfeuer zugewandt werden kann, wird unter den gewöhnlichen Bedingungen (siehe unten) demjenigen Christgläubigen an jedem Tag vom 1 – 8. November gewährt, der einen Friedhof andächtig besucht und zumindest still für die Verstorbenen betet.

Allerseelenablaß (2. November):

Ein vollkommener Ablaß, der nur den Seelen im Fegfeuer zugewandt werden kann, wird unter den gewöhnlichen Bedingungen (siehe unten) demjenigen Christgläubigen gewährt am Allerseelentag (einschließlich 1.11. ab 12… Weiterlesen

Anni Freiburgbärin von Huflattich

Wikipedia irrt, wenn es Halloween als irisches Fest vor Allerheiligen darstellt. Die Ursprünge sind auch nicht, wie Wikipedia korrekt anmerkt im keltischen oder römischen Heidentum zu finden. Halloween ist ein durch und durch protestantisches Fest, dessen Ursprünge erst die neuere historische Forschung aufdeckte.

Tag und Ort lassen sich sehr genau bestimmen, die Ereignisse, die zum Runkelrübenfest führte, sind mittlerweile in der Forschung gut beschrieben. Hier der aktuelle Stand der historischen Forschung:

Am letzten Tag im Oktober anno 1517 trug sich in einem kleinen Ort in Thüringen, Wittenberg geheißen, schauerliches zu.

 

Unheimlich war'sDer Irrwisch

In dunkler stürmischer Nacht schlich eine feiste und vermummte Gestalt durch die Gassen auf die Schlosskirche zu. Eine kleine Laterne, geschnitzt aus einer Runkelrübe (Futterrübe = Beta vulgaris subsp. vulgaris, auch Runkelrübe, Raahner (wird ursprünglich nur mit einem a geschrieben), Rangasn, Runkel, Rummel, Rüben-Mangold, Vieh-Mangold, Burgunder-Rübe, Dickrübe, Dickwurz, Gunkel, Dorschen, Angersen), spendete spärliches Licht.

An der Schlosskirche machte das Rumpelstilzchen halt, stellte die Rübe hinter sich, holte einen Fetzen Papier aus seinem Umhang, ebenso Hammer und Nagel und stellte sich an, den Fetzen Papier an die Kirchentüre zu hämmern.

Dabei stellte sich die Gestalt so dämlich an, dass der erste Schlag voll den Daumen traf. Wutschnaubend und wild fluchend, wie es zum cholerischen Charakter der Gestalt passte, führte sie einen Veitstanz auf.

Weiterlesen

Was das große fliegende Spagettimonster nicht geschafft, das hast du, Halloween.

Das große Kürbismonster

Das große Kürbismonster, Schaffer des heutigen freien Halloweentags

Heute ist ein absolut sinnfreier freier Tag und weil das so ist, haben die Bundesländer Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen heute ihren HALLOWEEN-Tag genommen und frei gegeben.

Helau!

Darauf einen Kürbisschnaps

Das können Sie uns glaubenSo kam es nun in den späten Jahren der Regentschaft des abgehalfterten Muttchens, dass Mr Bierdeckel den Hut des verrückten Hutmachers stibitzte und in den Ring der Offenbarung warf.

Die Ausgeburt der Tapferkeit gegen zwei Mädchen.

Wäre ich die zehdehuhhh, so könnten mir der Hasenfüßige, Akw und Spahn gestohlen bleiben.

Zwei edle Ritter ohne Rost haben vor Monatsfrist den Kampf aufgenommen. Die wären möglicherweise was.