Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Stolz trug Don Quixote die Trophäe seines letzten Kampfes im Schild, doch plötzlich ...

Feuilleton

Ganz närrisch ist meine Annisekretärin. Seit unsere Balkongerbera blüht, kennt sie kein halten mehr.

Die vielen Blütendinger in der Mitte

Die vielen Blütendinger in der Mitte

Von jeder Seite und bei jedem Licht (außer in der Dunkelheit der Nacht) fotografiert sie die Blüte (die ja tatsächlich eine zusammengesetze Blüte aus vielen kleinen Blüten ist).

Ich hoffe, dass die Blüte bald verwelkt ist, so dass wir uns endlich wieder um andere Dinge kümmern können.

Die Blüte ganz, voll beschienen

Die Blüte ganz, voll beschienen

Bis dann, irgendwann.

Angenommen Du sitzt vor Deinem Computer, Du recherchierst irgendein belangloses Zeug oder Du träumst vor Dich hin oder Du bohrst einfach nur in der Nase. Alles ist ganz normal, alles ist wie immer.

Vor Gott

Auf einmal geschieht irgendetwas, plötzlich ist alles ganz anders. Der PC ist weg, Dein Schreibtisch verschwunden, das ganze Büro; alles ist weg, einfach verschwunden, nichts ist mehr so, wie es war.

Du wunderst Dich vielleicht noch nicht einmal, alles scheint normal zu sein, alles ist bekannt. Du… Weiterlesen

Im Mai habe ich eine gekaufte Minigerbera im Topf kurz vor dem Eingehen in einen großen Topf umgepflanzt und nicht erwartet, dass sie sich erholt.

Echt voll die Blüte

Bis Ende Juli wuchsen die Laubblätter schier ins Unermessliche, sie wurden mindestens dreimal größer, als sie beim Kauf waren.

Anfang August konnte ich sensationell vermelden, dass die Gerbera eine, wenn auch nicht sonderlich ansehnliche, Blüte austrieb.

Und Sonnenlicht beschienen

Nun ist tatsächlich noch eine zweite Blüte gewachsen. Und die ist richtig schön rund.

Klasse gemacht, Gerbera.

Anni Freiburgbärin von HuflattichWunderbarer Weise hat uns die Staatsmacht vor Ungemach am heutigen Tage bewahrt und auch die schwer bewaffneten Revoluzzer vor dem Schlimmsten gerettet. So lautet die wohltuende Meldung der letzten Tage: Gerettet! Kein Sachsenumsturz unseres geliebten Multikultivaterlandes.

Doch die Gefahr ist nicht restlos beseitigt. Immer wieder fallen wagemutige und todessehnsüchtige Sachsen auf. Die Siebenergruppe scheint ein Erkennungsmal zu sein. Hier eine weitere Nachricht aus dem fernen Sachsenland (auf Datenschutz nehme ich keine Rücksicht und nenne diese gefährlichen Burschen beim Namen. Die… Weiterlesen

Die deutsche Ingenieur- und Architekturkunst ist zu recht unter jedem Niveau. Die Bauruinen lohnt es nicht aufzuzählen. Der Berliner Flughafen, Stuttgart 21 … Schwamm drüber.

Oper im Rosensteinpark

Heute ist in sagenhaft kurzer Bauzeit ein Meilenstein deutscher Architekturgeschichte fertig gestellt worden: Die Oper im Rosensteinpark.

In nur drei Sekunden stand das der Oper in Sydney nachempfundene Bauwerk und hielt die Ewigkeit von zehn Sekunden.

Das ist Weltbestleistung.

Pilze sind nicht nur diese hübschen Dinger, aus denen ein lecker Essen zubereitet oder mit denen der Gemahl ins Jenseits geschickt werden kann, nein, Pilze sind vielseitiger.

Die Laubblätter sind mit Pilz befallen

Sie sind, wie das Bild der Rose zeigt, miese, fiese Schädlinge, die nur an sich selbst denken. Noch blüht die Rose herrlich frisch, doch schon zeigen die Blätter wo es lang geht. Es wird kahl werden. Nicht nur, weil sowieso der Winter vor der Türe steht, nein, auch weil die Blätter von Pilz… Weiterlesen

Der Sonntag ist nicht nur ein Tag, an dem wir nicht „arbeiten müssen“, sondern an dem wir ein ganz rares Gut geschenkt bekommen, nämlich Zeit.

Kreuz St. Albert von der Sonne beschienen

Zeit für Gott, Zeit für uns, Zeit für den Ehepartner, für die Familie, für Freunde. Zeit, vom Alltag und seinen Aufgaben, Zwängen und seiner Last abzuschalten, loszulassen und sich ganz dem Schönen und Guten zu widmen.

Das Schöne und das Gute sind Eigenschaften, die auf den Urheber des Sonntags hinweisen: den dreifaltigen Gott.

Der hl.… Weiterlesen