Anni Freiburgbärin von Huflattich

Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Der Parkwächter wird richtig böse

Den beiden predigtflüchtigen Mädchen aus unserer Bankreihe gewidmet:

Hochaltar Maria Vesperbild

Wir sollen am Sonntag eine Predigt anhören, weil sie das Wort Gottes verkündet und die Gedanken der Menschen auf Gott lenkt.

Besuche willig und regelmäßig die Sonntagschristenlehre. Besonders wichtig und verpflichtend ist sie für die Schulentlassenen.

Wen der Teufel sicher haben will, den läßt er in keine Predigt mehr gehen“ (Augustinus).

Baseler Katechismus, 1947

Der Sonntag wird geheiligt durch die Sonntagsruhe, durch das heilige Meßopfer und durch gute Werke.

Wallfahrtskirche Schmerzhafte Gottesmutter, Birenbach

Wie schön müßte es sein, wenn alle Menschen der Erde am gleichen Tag von der Arbeit ruhten, um auf allen Altären Gott das heilige Opfer darzubringen! An diesem Tag rufen die Glocken das ganze Volk in das Haus Gottes. Die große Familie der Christen feiert den Tag des Herrn.

Der Besuch der heiligen Messe an allen Sonn- und Feiertagen ist im 2. Kirchengebot vorgeschrieben.

Gute… Weiterlesen

Im dritten Gebot befiehlt Gott, die ihm geweihten Tage zu heiligen.

Hochaltar der Wallfahrtskirche Ave Maria

Hochaltar der Wallfahrtskirche Ave Maria

„Gedenke, daß du den Sabbat heiligest“ (2 Mos 20,8).
So lautete das Gebot im Alten Bund. Gott hatte befohlen, sechs Tage zu arbeiten und am siebenten zu ruhen. In den sechs Schöpfungstagen hat er die Welt erschaffen, und am siebenten Tag ruhte er und heiligte ihn. Der Ruhetag hieß Sabbat.

Im Neuen Bund wurde statt des siebenten der erste Tag der Woche, der Sonntag,… Weiterlesen

Du sollst den Sonntag heiligen

 

St. Albert, Stuttgart Zuffenhausen

„Am Tag des Herrn versammelt euch, brecht das Brot und sagt Dank, nachdem ihr zuvor eure Sünden bekannt habt, damit euer Opfer rein sei“ („Zwölfapostellehre“).

 

Gott schützt seinen heiligen Tag

 

aus: Baseler Katechismus, 1947

Auf zur Feier des Heiligen Messopfers! Zackzack!!!

Das Römische MartyrologiumDas Römische Martyrologium, der 28. Juli

In der Thebais in Ägypten das Gedächtnis sehr vieler heiliger Blutzeugen, die in der Verfolgung des Decius und Valerianus litten.

Damals suchte der schlaue Feind für solche Christen, die für den Namen Christi am liebsten durch das Schwert gestorben wären, langsame Martern aus, um ihre Seelen zu morden, nicht den Leib.

So hatte einer von ihnen schon die Folter, heiße Platten und Pfannen überstanden. Da bestrich man ihn mit Honig, band ihm die Hände… Weiterlesen

„Ich gehe nicht ins Wasser. Was soll ich darin? Gefrühstückt habe ich vorhin, also gibt es keinen Grund in den Rosensteinparkteich zu gehen.

Alles eitel Sonnenschein im Rosensteinpark

Alles eitel Sonnenschein im Rosensteinpark

Abkühlung? Jetzt mache dich nicht lächerlich. Das Wasser ist viel zu warm um eine Abkühlung zu sein.

Was ich hier mache, möchtest du wissen. Guck doch mal. Schau dir genau mein Gefieder an. Na, fällt dir nichts auf? Ja, das Schattenmuster ist echt edel. Solange ich hier stehe, sehe ich sagenhaft gut aus.“

Sensationelle Bilder sind uns schon heute Nacht von der sensationellsten und längsten Mondfinsternis des noch jungen Jahrtausends gelungen.

Der Finstermond über Sommerrain

Der Finstermond über Sommerrain

Dass auch Erdtrabanten neidisch sind, beweist dieses absolut fantastische Bild des Mondes.

tankt gerne ein.

tankt gerne ein.

Nachdem dem Mond mitgeteilt wurde, dass auf dem Mars seit Vorgestern aus Dunkeldeutschland geflohenes Wasser zu finden ist, hat sich der Blutmond nicht lumpen lassen und legte auf seiner blutrünstigen Bahn über dem Rosensteinparkteich einen schnellen Wassertankstopp ein.

Hanno, haben wir gedacht, lassen… Weiterlesen

Der Tag begann ganz normal. Kurz nach fünf ging ich noch einmal zur Toilette, schaltete das Licht ein, aber es blieb dunkel. Aha, dachte ich, die Röhre ist kaputt.

Im Wohnzimmer wurde ich stutzig. Der Monitor war dunkel, die Lichter des NAS-Speicher auch, es war alles ohne Strom. Aha, dachte ich wieder, die Energiewende hat voll zugeschlagen, kein Strom in Sommerrain, kein Strom irgendwo.

Weiber und Technik? Nee, das wird nichts!!!

Weiber und Technik? Nee, das wird nichts!!!

Pustekuchen. Die Treppenhausbeleuchtung machte das was sie im Dunkeln soll: Sie leuchtete hell. Nun wurde die Angelegenheit kompliziert. Im Sicherungskasten war die euphemistisch genannte Hauptsicherung, eigentlich nur eine flinke Feuchtraumsicherung, herausgesprungen. Sicherung reingedrückt, Sicherung sprang von allein wieder raus.

Jetzt begann der sportliche Teil. In allen Zimmer alle Stecker aus den Steckdosen ziehen und dann die Hauptsicherung wieder reindrücken. Die Sicherung sprang sofort wieder heraus. Eiße, dachte ich ganz leise.

Lasst das sein, das wird nichts

Lasst das sein, das wird nichts

Dann die nächste Idee. Alle Sicherungen in Sicherungskasten ausgeschaltet und dann die Hauptsicherung an. Die Hauptsicherung blieb drin. Dann der Reihe nach alle Sicherungen eingeschaltet, langsam und immer mit der Kontrolle in den einzelnen Zimmern.

Bei Sicherung vier sprang die Hauptsicherung wieder heraus. Klasse, das Problem war auf ein Zimmer eingekreist. Der Stromkreis von Sicherung vier war mit „Kind 1“ beschrieben. Nochmals Klasse, aber welches Zimmer ist „Kind 1“?

Weiterlesen

In diesem Bild hab‘ ich mich irgendwo versteckt. Wer mich find’n tut, der kriecht von mich ’n Preis, wenn’er sich schnell meldet. ‚N Rollmops würd‘ ich ma‘ sag’n … mit Gürksken.

Nach’m „weiterlesen“ tu‘ ich die Auflösung geb’n.

Der Sommer hält Einzug im Rosensteinpark

Wo tu’ich mich in’nem Bild versteck’n tun? Das iss die Frage.

Weiterlesen

Zu Annis Shop

Anni Freiburgbärin von Huflattich bei Artflakes

Rosenkranz

für die verfolgten Christen

 

Rosenkranz für die verfolgten Christen

 

Jeden Mittwoch 17:50
 

St. Albert
Stuttgart
Wollinstr. 55