Anni Freiburgbärin von Huflattich

Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Der goldene Oktober läd zu herrlichen Herbstspaziergängen ein. Besonders gern besucht wird der Mühlenpark mit seinen täglichen Aufführungen der Geschichte eines tapferen Riesenbezwingers namens Don Bingo ähh Don Bong

Pilze sind nicht nur diese hübschen Dinger, aus denen ein lecker Essen zubereitet oder mit denen der Gemahl ins Jenseits geschickt werden kann, nein, Pilze sind vielseitiger.

Die Laubblätter sind mit Pilz befallen

Sie sind, wie das Bild der Rose zeigt, miese, fiese Schädlinge, die nur an sich selbst denken. Noch blüht die Rose herrlich frisch, doch schon zeigen die Blätter wo es lang geht. Es wird kahl werden. Nicht nur, weil sowieso der Winter vor der Türe steht, nein, auch weil die Blätter von Pilz… Weiterlesen

Der Sonntag ist nicht nur ein Tag, an dem wir nicht „arbeiten müssen“, sondern an dem wir ein ganz rares Gut geschenkt bekommen, nämlich Zeit.

Kreuz St. Albert von der Sonne beschienen

Zeit für Gott, Zeit für uns, Zeit für den Ehepartner, für die Familie, für Freunde. Zeit, vom Alltag und seinen Aufgaben, Zwängen und seiner Last abzuschalten, loszulassen und sich ganz dem Schönen und Guten zu widmen.

Das Schöne und das Gute sind Eigenschaften, die auf den Urheber des Sonntags hinweisen: den dreifaltigen Gott.

Der hl.… Weiterlesen

Fellbach hat einen schönen Weinberg.

Der Kappelberg im herbstlichen Festkleid

Der Kappelberg im herbstlichen Festkleid

So sieht man den Kappelberg von seiner schönsten Seite.

Helle Trauben für reifere Weine

Helle Trauben für reifere Weine

Die Weinlese hat begonnen und die hellen Sorten sind fast abgeerntet.

Die blauen Trauben

Die blauen Trauben

Die roten Trauben hängen noch und tanken die herbstliche Sonne.

sind prall und voll edlem Wein

sind prall und voll edlem Wein

Prall und voller Saft hängen sie an den Stöcken.

Eine Hütte

Übrigens ist diese Architektur der Winzer schön anzuschauen.

Der Frühsport strebt seinem Höhepunkt entgegen. Endlich, nach vielen Mühen und Beschwernissen, lockt das kühle Wasser. Ein kleiner Spurt über den Rosensteinparkteich.

Nilgans - Mitten im eleganten Anlauf ausgebremst

Doch halt! Was ist das? Ein lieblicher Ruf erschallt: „Das Frühstück ist fertig“. Vorbei alle Plackerei, nun wird gespeist.

Gras zum Frühstück

Bäh! Schon wieder nur Gras zum Frühstück.
Ich will endlich Vanilleeis!

Mahlzeit.

Man darf ruhig einmal an einem einfachen Wochentag ein oder zwei Gläschen Wein zu sich nehmen, wenn am nächsten Tag die Arbeitskraft nicht darunter leidet.

Stretching im Rosensteinpark

Um völlig fit in den Tag danach zu gehen, empfehle ich gerne einige Stretching-Übungen, wie auf dem Bild zu sehen ist. Also Arme weit strecken und auf einem Bein stehen.

Klasse. Das hilft gegen alles.

bis die Fotografen kommen!

Übrigen: Aufdringliche Fotografen darf man ruhig zum mitmachen auffordern.

Wir feiern hier im Rosensteinpark eine kleine Spontanfete. Damit war nun wirklich nicht zu rechnen, aber man muss die Feste feiern wie sie einem in den Schoß gelegt werden.

Graugans in Feierlaune

Graugans in Feierlaune

Sicher, so richtig mit Sekt feiern wir erst, wenn Merkel weg ist, aber ich habe mir schon einmal vorsorglich eine EU-Ischiasman-Nase verpasst, wegen des richtigen Feelings.

Und Tschüss

Tschüss dann. Bis demnächst zur großen Siegesfeier.