Best of Anni Freiburgbärin von Huflattich

Stolz trug Don Quixote die Trophäe seines letzten Kampfes im Schild, doch plötzlich ...

grün

Im Sommer, wenn alles noch saftig dunkelgrün erscheint, beginnt der Verfall des Grün.

Entgrünter Baum im Rosensteinpark

Entgrünter Baum im Rosensteinpark

Jetzt ist das Grün vollständig verschwunden und die Blätter leuchten in den Farben rot, gelb oder orange.

Von März bis Oktober hat der grüne Farbstoff in den Blättern aus dem lebenswichtigen CO2 Sauerstoff erzeugt.

Damit ist jetzt Schluss.

Die Zeit des tristen Grün geht zu Ende. Lange langweilte grünes Blattwerk das Auge. Doch das ist nun vorbei.

Buntspecht, trist bunt, wie sich der Herbst zur Zeit zeigt

Bunt wird die Welt. Das Grün wird gelb, rot und – wie sollte es auch anders sein – braun. Das ist nicht nur in der Politik so.

Warum der Buntspecht Buntspecht heißt ist nicht ohne weiteres ersichtlich. Schwarz, weiß, rot ist dreifarbig, aber nicht bunt.

Anmerkung: Die gelb-orangenen Gefiederteile kommen nur daher, dass der Buntspecht sich vertragswidrig vor dem Fotoshooting nicht geduscht hat. Gelb-orange ist also nur Schmutz undefinierter Herkunft.

Der grüne Haufen hat schon einmal vorsorglich, aus putativer Höflichkeit, angedeutet, das er, falls also der Horst nicht mehr möchte, seinen Platz einnehmen wolle.

Graugans im Rosensteinpark

Graugans im Rosensteinpark voller Bewunderung für den grünen Haufen.

Wir freuen uns auf den grünen Haufen der Sympathie in der horstfreien Regierung.

Helau und Alaaf.